GENERAL CONDITIONS OF SALE AND DELIVERY
ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN

 

 

 
     

I. General

1. The following conditions of sale and delivery are a part of all the delivery contracts of the firm of OSA Opto Light GmbH, insofar as no other written agreements have been made. Only our conditions of sale are valid.

2. Different conditions of the clients, which we do not expressly accept, are not binding for us, even when we do not expressly contradict you.

3. These general sales and delivery conditions shall thus also apply to any future business relationships, even if they are not expressly stipulated again.

4. The conditions of sale and delivery shall apply to all deliveries of the OSA Opto Light GmbH, independently of the legal nature of the contract on which the delivery is based. Therefore, they apply for sales contracts as well as for contracts to manufacture, contracts for work, labor and material, and for combined contracts.

II. Offer and conclusion of a contract

All the price estimates and documents which belong to an offer, such as photocopies, drawings, details of weight, measurements, achievements and running costs, are only approximately relevant unless they have been expressly described as binding. We retain the right of possession and patent rights of cost estimates, drawings, and all other documents handed over. They may not be passed on to a third party, and must be sent back to us immediately on request or on nonfulfillment of the contract.

III. Orders and technical queries by telephone

Orders and technical queries by telephone are completed as understood. We do not accept any responsibility for mistakes which can arise as a result of the telephone call. The costs for the incorrect execution are borne in all cases by the client.

IV. Delivery

1. Our written confirmation of the contact is decisive, additional agreements and alterations need to be confirmed by us in writing.

2. Partial deliveries of the OSA Opto Light GmbH can only be refused if they constitute a considerable disadvantage for the orderer.

V. Prices

1. The prices apply Ex works Berlin, insofar as no other stipulations are made. VAT is added to the prices at the normal legal rate.

2. The prices are calculated on the basis of the cost on the day of the offer. In cases of alteration of the costfactors such as materials, wages, transport and other production costs, we retain the right to adjust the price accordingly.

3. The shipping costs shall be paid by the orderer. Insofar as OSA Opto Light GmbH is obligated in accordance with the Packing Act to take back used packing material, the orderer shall pay the cost for the return transport of the used packing materials and the reasonable cost for processing it. Insofar as the returned packing material can not be reused, the orderer shall pay the costs incurred by OSA Opto Light GmbH for material processing of it. Additionally, the orderer shall pay any costs incurred through the return of the transport packing material by customs duties, customs clearance, taxes and levies.

4. If, after closing of the contract, OSA Opto Light GmbH should become aware of circumstances that justify doubt about the credit rating of the orderer, OSA Opto Light GmbH can, in deviation from the above or otherwise arranged conditions of payment, request either prepayment or collateral security for the amount of the total price agreed upon and demand immediate payment of all claims from the business relationship.

VI. Conditions of pay

1. Our bills are to be paid net within 30 days of receipt.

2. You are not allowed to keep back any payment or any balance because of any counterclaims by the client that are disputed by us.

VII. Retainment of prossession

1. All deliveries take place with reservation of proprietary rights. The delivered goods shall remain the property of our company until payment of the sale price and any other claims, and until settlement of any accounts receivable from the party ordering.

2. Should the delivered goods be altered by the clients to a new object, the alteration takes place for us. We are hereby considered to be the manufacturer. The client may not claim ownership (see § 950 Federal Book of Law).

3. When altering other goods that do not belong to us, we claim coownership of the new object in proportion of the value of the goods delivered by us and the other goods at the time of processing. The object is regarded as provisional goods in the sense of these conditions. The client is permitted so sell to another party the goods, the mixed constituents, or the new object in normal business, but he may not either pawn or transfer ownership of goods regarded as provisional to a third party until they have been fully paid for; in addition he is under obligation to inform us immediately of seizure by a third party.

4. The client cedes to us his proceeds from the sale of provisional goods to a third party in such an amount as the value of the provisional goods.

5. If conditional goods, owned partially by us, should be sold to a third party, the party ordering shall immediately transfer his claims from further sale to us to the extent corresponding to our share of ownership.

6. We authorise the client until further notice to collect the proceeds from the sale to a third party, we shall not use our own authority to collect the proceeds as long as the client fulfils his obligations to pay. When we so demand, the client must name to us the party owning the ceded proceeds and announce to them the cession.

7. If the value of the securities exceeds our claims by more than 20 %, we shall, upon request of the purchaser, release securities at our discretion to that extent.

VIII. Delivery time

1. With a compulsory agreement of delivery times, the delivery time is observed if the object to be delivered has left our factory by the end of the delivery period or if the readiness for delivery has been announced.

2. The delivery period is extended accordingly situations within the framework of industrial action or on the appearance of unpredicted obstacles which are beyond our wishes and our field of responsibility insofar as these obstacles verifiably have a considerable influence on the completion or delivery of the object to be delivered. This is also the case then circumstances interfere with the delivery

IX Shipment

Shipment takes place at the clients risk; this is also the case with carriageprepaid delivery. Transport insurance polices arranged if the client requests them, and at his expense.

X. Express Warranty Rights of the Orderer

1. The OSA Opto Light GmbH is liable both for defects in the subject of the contract at the time of transfer of risk and for defects, which nullify or considerably reduce the value or the usability of the subject of the contract in accordance with the contract as well as for the presence of warranted qualities at the time of transfer of risk.

2. The OSA Opto Light GmbH is not liable for defects, however, that arisen due to the following reasons: Unsuitable or improper use, faulty assembly or putting into operation by the orderer or third party, normal wear, faulty or negligent handling, unsuitable operating materials, substituted materials, deficient construction work, unsuitable construction site, chemical, electrochemical or electronic influences, insofar as these are not found to be based on a fault of the supplier.

3. If the subject of the contract contains defects which also include the absence of expressly warranted qualities, the orderer initially has only the right to request remedy, whereby the OSA Opto Light GmbH after a fair estimate can choose between removal of the defect or replacement of the delivery. Parts replaced shall thereby become the property of the OSA Opto Light GmbH.

4. Insofar as the nature of the defect does not require repair at the place of installation, the orderer is to send the defective parts to the OSA Opto Light GmbH for repair or replacement. In such a case the warranty obligation of the OSA Opto Light GmbH with respect to the defective part is considered to be fulfilled when it returns the properly repaired part or sends a corresponding replacement part to the orderer.

5. If the defective part is a product delivered by a third party, then the liability of the OSA Opto Light GmbH is limited initially to relinquishment of the claims for liability to which the OSA Opto Light GmbH is entitled against the third party. The liability of the OSA Opto Light GmbH is not revived until after previous judicial recource of the third party through the orderer.

6. The orderer is obligated to examine the subject of the contract upon receipt without delay and to notify the OSA Opto Light GmbH of discernible defects without delay. This obligation of immediate notification also applies if a defect becomes apparent at a later time. If the orderer fails to inform OSA Opto Light GmbH, the subject of the contract is considered to be approved.

7. If it can be shown that the remedy has failed the orderer is entitled either to cancellation of the contract (conversion) or a reduction in price (despreciation).

8. The immediate costs of the remedy shall be paid by the OSA Opto Light GmbH. Number 4 of this section is to be given special attention in this respect.

9. Instead of remedy the orderer can request indemnity if the subject of the contract is a warranted quality at the time of transfer of risk. 10. The statute of limitations for claims due to defects is 6 months.

XI. Cancellation rights

We can cancel the contract wholly or partly if unpredicted events considerably after the economic significance or the contents of the production or have a considerable effect on our factory or if the economic situation of the client considerably deteriorates. In the event that performance of the order should subsequently prove to be impossible at no fault of our own, we reserve the right to totally or partially withdraw from the contract. Before using our rights to cancel the contract we shall inform the client immediately as soon as the extent of the event is known. There are no compensation claims for the client in the case of such a cancellation.

XII. Liability

1. Liability on the part of the OSA Opto Light GmbH for consequential damages (including consequential defects damages) is excluded.

2. Claims of the orderer for indemnity due to damages, for whatever legal reason, not based on intent or gross negligence of the OSA Opto Light GmbH are excluded, insofar as the damages are not based on violation of contractual obligations the fulfillment of which first enable the proper execution of the contract.

3. Claims of the orderer due to slight negligence, insofar as an exlusion is not already in effect based on XII. 1 and 2, are limited in the amount of indemnity for the damage that the OSA Opto Light GmbH must have been able to foresee as a possible consequence of a violation of the contract (typical foreseeable damage). 4. The above limitations of liability do not apply in case on which product liability laws provide for liability for personal and material damage to privately used objects in case of defects in the delivery item.

XIII. Place of jurisdiction and place of perfomance

1. Place of jurisdiction for all disputes arising form the contractual relationship is, if the orderer is a general merchant, a juristic person of public law or a separate estate under public law, the commercial domicile of the OSA Opto Light GmbH.

2. Place of fulfillment is the commercial domicile of the OSA Opto Light GmbH.

3. Regarding the inclusion of these conditions of delivery of the OSA Opto Light GmbH and for all legal relationships that may arise form the contract and/or resulting business for the parties to the contract and their legal representatives, only the legal system of the Federal Republic of Germany is applicable. This choice of jurisdiction as well as the foregoing agreement on the place of jurisdiction is also governed by the legal system of the Federal Republic of Germany. The UN law on sales (Agreement of the United Nations of 11 April 1980 concerning contracts for the international sales goods) is not applicable.

 

I. Allgemeines

1. Nachstehende Verkaufs- und Lieferbedingungen sind Bestandteil aller Lieferverträge der Fa. OSA Opto Light GmbH, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Unsere Verkaufsbedingungen gelten ausschließlich.

2. Abweichende Bedingungen des Abnehmers, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

3. Diese AGB gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

4. Die Verkaufs- und Lieferbedingungen finden Anwendung auf alle Lieferungen der OSA Opto Light GmbH, unabhängig von der Rechtsnatur des der Lieferung zugrunde liegenden Vertrages. Sie gelten also sowohl für Kaufverträge, als auch für Werkverträge, Werklieferungen und für kombinierte Verträge.

II. Angebots und Vertragsabschluss

Die zu dem Angebot gehörenden Kostenvoranschläge und Unterlagen, wie Abbildungen, Zeichnungen, Gewicht, Maß, Leistungs- und Betriebskostenangaben sind nur annähernd maßgebend, soweit sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet sind. An Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und an alle übrigen überlassenen Unterlagen haben wir Eigentums- und Urheberrecht. Sie dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden und sind auf Verlagen oder bei Nichterteilung des Auftrages unverzüglich zurückzusenden.

III. Bestellungen und technische Anfragen per Telefon

Bestellungen und technische Anfragen per Telefon werden erledigt wie verstanden. Wir lehnen jede Verantwortung für Fehler ab, die sich aufgrund des telefonischen Kontakts ergeben können. Die Kostenfolge für die unrichtige Ausführung trägt in allen Fällen der Besteller.

IV. Lieferumfang

1. Für den Umfang der Lieferung ist unsere schriftliche Auftragsbestätigung maßgebend, Nebenabredungen und Änderungen bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung.

2. Teillieferungen der OSA Opto Light GmbH können nur dann zurückgewiesen werden, wenn sie den Besteller wesentlich beeinträchtigen.

V. Preise

1. Die Preise gelten unverpackt ab Betrieb Berlin, sofern nichts anderes vereinbart ist. Zu den Preisen kommt die Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe hinzu.

2. Die Preise sind auf der Kostengrundlage des Angebotstages errechnet. Im Falle von Veränderungen der Kostenfaktoren, wie Material, Löhne, Frachten und sonstige Selbstkosten bleibt uns eine angemessene Preisberichtigung vorbehalten.

3. Die Versendungskosten ausschließlich der Verpackung trägt der Besteller. Soweit die OSA Opto Light GmbH nach der Verpackungsverordnung verpflichtet ist die zum Transport verwendete Verpackung zurückzunehmen, trägt der Besteller die Kosten für den Rücktransport der verwendeten Verpackung und die angemessenen Kosten ihrer Verwertung. Soweit die zurückgenommene Verpackung nicht wieder verwendet werden kann, trägt der Besteller die bei der OSA Opto Light GmbH anfallenden Kosten ihrer stofflichen Verwertung. Zusätzlich hat der Besteller gegebenenfalls die durch die Rücknahme der Transportverpackungen anfallenden Zölle, Verzollungskosten, Steuern und Abgaben zu bezahlen.

4. Werden der OSA Opto Light GmbH nach Vertragsabschluss Umstände bekannt, die Zweifel an der Kreditwürdigkeit des Bestellers begründen, kann die OSA Opto Light GmbH abweichend von obigen genannten oder vereinbarten Zahlungsbedingungen, wahlweise Vorauszahlung oder Sicherheitsleistungen in Höhe des gesamten vereinbarten Preise verlangen und sämtliche Ansprüche aus der Geschäftsverbindung sofort fällig stellen.

VI. Zahlungsbedingungen

1. Die Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum netto Kasse.

2. Die Zurückhaltung von Zahlungen oder die Aufrechnung wegen etwaiger von uns bestrittener Gegenansprüche des Bestellers sind nicht statthaft.

VII. Eigentumsvorbehalt

1. Alle Lieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt. Die gelieferte Ware bleibt bis zur Bezahlung des Kaufpreises und aller Forderungen, die wir gegen den Besteller haben und bis zum Ausgleich eines etwaigen Kontokorrentsaldos unser Eigentum.

2. Wird die gelieferte Ware durch den Besteller zu einer neuen Sache verarbeitet, so erfolgt die Verarbeitung für uns. Wir gelten somit als Hersteller. Ein Eigentumserwerb des Bestellers nach § 950 BGB ist ausgeschlossen.

3. Bei der Verarbeitung der anderen, nicht uns gehörenden Waren erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache nach dem Verhältnis des Wertes der von uns gelieferten und der anderen Waren zur Zeit der Verarbeitung. Die neue Sache gilt als Vorbehaltsware im Sinne dieser Bedingungen. Der Besteller ist berechtigt, die Ware, den vermischten Bestand oder den neuen Gegenstand im ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb weiterzuveräußern, er darf jedoch die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware bis zur vollständigen Bezahlung einem Dritten weder verpfändet noch sicherheitshalber übereignen und ist verpflichtet, einen Zugriff Dritter uns unverzüglich mitzuteilen.

4. Der Besteller tritt seine Forderungen aus einem Weiterverkauf der Vorbehaltsware schon jetzt in dem Betrag an uns ab, der dem Wert der Vorbehaltsware entspricht.

5. Wird Vorbehaltsware, die im Miteigentum steht, weiterveräußert, so tritt der Besteller an uns ab, der dem Anteilswert unseres Miteigentums entspricht.

6. Wir ermächtigen den Besteller unter Vorbehalt des Widerrufs zur Einziehung der Forderung aus dem Weiterverkauf, von unserer eigenen Einziehungsbefugnis werden wir keinen Gebrauch machen, solange der Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt. Auf Verlangen hat der Besteller uns die Schuldner der abgetretenen Forderungen zu benennen und dieses die Abtretung anzuzeigen.

7. Übersteigt der Wert der Sicherheiten unsere Forderungen um mehr als 20 %, so werden wir auf Verlangen des Käufers insoweit Sicherheiten nach unserer Wahl freigeben.

VIII. Versand

Der Versand geschieht bei frachtfreier Lieferung auf Gefahr des Bestellers. Transportversicherungen werden nur auf Verlangen und auf Kosten des Be-stellers vorgenommen.

IX. Lieferzeit

1. Bei verbindlich vereinbarten Lieferfristen ist die Lieferzeit eingehalten wenn bis zu ihrem Ablauf der Liefergegenstand unseren Betrieb verlassen hat oder die Versandbereitschaft mitgeteilt ist.

2. Die Lieferfrist verlängert sich angemessen bei Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen sowie beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb unseres Willens und Verantwortungsbereichs liegen, soweit diese Hindernisse nachweislich auf die Fertigstellung oder Ablieferung des Liefergegenstandes von erheblichem Einfluss sind. Dies gilt auch, wenn die Umstände bei Zulieferern eintreten.

X. Sachmängelgewährleistungsrechte des Bestellers

1. Die OSA Opto Light GmbH haftet sowohl für Mängel, mit denen der Vertragsgegenstand zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs behaftet ist und die den Wert oder die vertragsgemäße Gebrauchstauglichkeit des Vertragsgegenstandes aufheben oder erheblich mindern als auch für das im Zeitpunkt des Gefahrenübergangs Vorhandensein von zugesicherten Eigenschaften.

2. Die OSA Opto Light GmbH haftet aber nicht für Mängel, die aus nachfolgenden Gründen entstanden sind: Ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Montage bzw. Inbetriebsetzung durch den Besteller oder Dritte, natürliche Abnutzung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung, ungeeigneter Baugrund, chemische, elektrochemische oder elektronische Einflüsse, sofern sie nicht auf ein Verschulden des Lieferers zurückzuführen sind.

3. Weist der Vertragsgegenstand Mängel auf, zu denen auch das Fehlen ausdrücklich zugesicherter Eigenschaften gehört, hat der Besteller zunächst nur das Recht, Nachbesserung zu verlangen, wobei die OSA Opto Light GmbH nach billigem Ermessen zwischen Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung wählen kann. Ersetzte Teile werden dabei Eigentum der OSA Opto Light GmbH.

4. Sofern nicht der Mangel die Reparatur am Aufstellungsort bedingt, hat der Besteller der OSA Opto Light GmbH die mangelhaften Teile zur Reparatur oder zur Ersatzleistung zu übersenden. in einem solchen Falle gilt die Gewährleistungspflicht der OSA Opto Light GmbH hinsichtlich des mangelhaften Teils als vollständig erfüllt wenn sie dem Besteller das ordnungsgemäß reparierte Teil zurücksendet oder ein entsprechendes Ersatzteil zusendet.

5. Handelt es sich bei dem fehlerhaften Teil um ein von einem Dritten geliefertes Erzeugnis, so beschränkt sich die Haftung der OSA Opto Light GmbH zunächst auf die Abtretung der Haftungsansprüche, die der OSA Opto Light GmbH gegen den Dritten zustehen. Erst nach vorheriger gerichtlichen Inanspruchnahme des Dritten durch den Besteller lebt die Eigenhaftung der OSA Opto Light GmbH wieder auf.

6. Der Besteller ist verpflichtet, den Vertragsgegenstand unverzüglich nach Empfang zu untersuchen und erkennbare Mängel der OSA Opto Light GmbH unverzüglich mitzuteilen. Diese unverzügliche Mitteilungspflicht besteht auch dann, wenn sich später ein Mangel zeigt. Unterlässt der Besteller diese Mitteilungspflicht besteht auch dann, wenn sich später ein Mangel zeigt. Unterlässt der Besteller diese Mitteilung, so gilt der Vertragsgegenstand als genehmigt.

7. Bei Nachweis des Fehlschlagens der Nachbesserung ist der Besteller nach seiner Wahl zur Rückgängigmachung des Vertrags (Wandlung) oder Herabsetzung des Preises (Minderung) berechtigt.

8. Die unmittelbaren Kosten der Nachbesserung trägt die OSA Opto Light GmbH. Nummer 4 dieses Abschnitts ist dabei besonders zu beachten.

9. Statt der Nachbesserung kann der Besteller Schadenersatz verlangen, wenn dem Vertragsgegenstand zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs eine zugesicherte Eigenschaft fehlt.

10. Die Verjährungsfrist für mängelbedingte Ansprüche beträgt 6 Monate.

XI. Rücktrittsrecht

Wir können vom Vertrag ganz oder teilweise zurücktreten, wenn unvorhergesehene Ereignisse die wirtschaftliche Bedeutung oder den Inhalt der Leistung erheblich verändern oder auf unseren Betrieb erheblich einwirken oder wenn sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des Bestellers wesentlich verschlechtern. Für den Fall nachträglich sich herausstellender Unmöglichkeit der Ausführung, welche wir nicht zu vertreten haben, steht und das Recht zu, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Vor Gebrauchmachung des Rücktrittsrechts teilen wir dies nach Erkenntnis der Tragweite des Ereignisses unverzüglich dem Besteller mit. Schadenersatzansprüche des Bestellers wegen eines solchen Rücktritts bestehen nicht.

XII. Haftung

1. Ansprüche des Bestellers auf Ersatz von Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der OSA Opto Light GmbH beruhen, sind ausgeschlossen, sofern die Schäden nicht auf Verletzung von Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen, beruhen.

2. Ansprüche des Bestellers aus leichter Fahrlässigkeit, soweit nicht bereits ein Ausschluss nach XII, 1 und 2 vorliegt, sind der Höhe nach beschränkt auf den Ersatz des Schadens den die OSA Opto Light GmbH als mögliche Folge der Vertragsverletzung hätte voraussehen müssen (typisch voraussehbarer Schaden).

3. Obige Haftungsbeschränkungen gelten nicht in den Fällen, in denen nach Produkthaftungsgesetz bei Fehlern des Liefergegenstandes für Personen- und Sachschäden an privat genutzten Gegenständen gehaftet wird.

XIII. Gerichtsstand und Erfüllungsort

1. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebende Streitigkeiten ist, wenn der Besteller Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, der Geschäftssitz der OSA Opto Light GmbH.

2. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz der OSA Opto Light GmbH.

3. Bezüglich der Einbeziehung dieser Lieferbedingungen der OSA Opto Light GmbH und für alle Rechtsbeziehungen, die sich für die Vertragsparteien und ihre Rechtsnachfolger aus dem Vertrag und aus eventuellen Nebengeschäften und/oder Folgegeschäften ergeben, gilt nur das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Auch diese 1980 über Verträge über den internationalen Warenverkauf) findet keine Anwendung.